Nachdrückliche Verpflichtung zur Energieeffizienz: Veröffentlichung der Norm ISO 50001:2018

Die neue Fassung der Norm ISO 50001 definiert die Anforderungen für einen datenbasierten Prozess, bei dem der Schwerpunkt auf der kontinuierlichen Verbesserung der energiebezogenen Leistung liegt.

Heute gab die Internationale Organisation für Normung (ISO) die Veröffentlichung der Norm ISO 50001:2018 bekannt. Die Normfassung aus dem Jahr 2011 wurde gemäß den ISO-Anforderungen für Managementsystem-Normen überarbeitet. Dabei wurden u.a. die High-Level-Struktur, der identische Kerntext und einheitliche Begriffe und Definitionen aus dem so genannten Annex SL angewendet. So ist ein hohes Maß an Kompatibilität mit anderen Managementsystem-Normen sichergestellt.

„Mit der stärkeren Einbindung der obersten Leitung und der Mitarbeiter in der Norm ISO 50001:2018 wird der Fokus auf die kontinuierliche Verbesserung der energie-bezogenen Leistung erheblich verstärkt. Die gemeinsame High-Level-Struktur ver-einfacht die Integration in ein übergreifendes Managementsystem und ermöglicht dadurch eine Kostensenkung und Steigerung der Effizienz. Das verbessert die Konkurrenzfähigkeit von Organisationen und führt potenziell zu geringeren Auswir-kungen auf die Umwelt“, erklärte Judith Turner, Environment & Energy Technical Manager bei Lloyd's Register.

Zertifizierte Organisationen haben drei Jahre Zeit für die Umstellung auf die neue Norm. Die Struktur des Annex SL wurde auch auf alle anderen neu überarbeiteten ISO-Normen – einschließlich ISO 9001, ISO 14001 und der kürzlich veröffentlichten Norm ISO 45001 – angewendet. So ist sichergestellt, dass sich die Norm ISO 50001 problemlos in diese Normen integrieren lässt. 

Um weitere Informationen zu den Dienstleistungen zu erhalten, die LR rund um die Norm ISO 50001 anbietet, um Sie bei der Umstellung zu unterstützen, senden Sie eine E-Mail an: enquiries@lr.org.