1999/92/EG (ATEX 137)

Für Betreiber von explosionsgefährdeten Anlagen

Die ATEX Betriebsrichtlinie 1999/92/EG behandelt die Mindestvorschriften zur Verbesserung des Gesundheitsschutzes und der Sicherheit der Arbeitnehmer, die durch explosionsfähige Atmosphäre gefährdet werden können. Sie enthält grundlegende Sicherheitsanforderungen, die der Betreiber einer explosionsgefährdeten Anlage, unabhängig von der Anzahl der Beschäftigten, umzusetzen hat. 

Die nationale Umsetzung der Betriebsrichtlinie 1999/92/EG innerhalb der Europäischen Union ist unterschiedlich geregelt. In Deutschland beispielsweise wurde die Betriebsrichtlinie 1999/92/EG durch die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) in deutsches Recht umgesetzt.

Laut BetrSichV sind überwachungsbedürftige Anlagen entsprechend der Gesetzesgrundlage des Produktsicherheitsgesetzes (ProdSG) durch eine Zugelassene Überwachungsstelle (ZÜS) bzw. durch eine Befähigte Person für den Explosionsschutz vor Inbetriebnahme und wiederkehrend zu prüfen.

LRQA GmbH führt als ZÜS alle notwendigen und gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen von explosionsgefährdeten Anlagen durch und erteilt eine Bescheinigung zum Prüfergebnis.

Ihre Vorteile durch die Prüfung nach ATEX 137

Die Prüfung Ihres Betriebes durch LRQA bietet Ihnen folgende Vorteile:

  • Umfassenden Betreuung in allen Fachgebieten 
  • Weltweite Betreuung aller Produktionsstätten Ihres Unternehmens 
  • Einhaltung aufsichtsbehördlicher Forderungen 
  • Vertrauens- und Imageverbesserung durch Transparenz und verbindliche unabhängige Inspektion und Bestätigung 
  • Unterstützung der Unternehmensführung durch unabhängige Prüfung des Risikomanagement-Systems und der technischen Integrität 
  • Optimierung der Betriebsabläufe unter Verwendung von auf Risikobewertung bezogenen Inspektionsmethoden (Risk Based Inspection) 
  • Verbesserung von Sicherheit, Gesundheits- und Arbeitsschutz

Wie LRQA Sie unterstützen kann

LRQA ist zugelassen, jegliche Prüfdienstleistung auf dem Gebiet des Explosionsschutzes gemäß BetrSichV durchzuführen. Darunter fallen auch Prüfungen von Anlagen wie zum Beispiel: 

  • Tankstellen und Flugfeldbetankungsanlagen, 
  • Lageranlagen für entzündbare, leicht- oder hochendzündbare Flüssigkeiten Flüssigkeiten mit einem Volumen von mehr als 10.000 Litern, 
  • Füll- und Entleerstellen mit einer Umschlagkapazität von mehr als 1.000 Litern/Stunde.

Ihre Ansprechpartnerin bei Lloyd's Register in Deutschland berät Sie gerne weiter:

Explosion Protection Germany
Lloyd’s Register EMEA
Dipl.-Ing., Elec Heike Fielitz
Carl-Hopp-Strasse 17
D-18069 Rostock
Tel: +49 (0)381 86511 125
Email: heike.fielitz@lr.org