VDA 6.4

Was ist VDA 6.4?

Nach der Einführung des Qualitätsstandards VDA 6.1 im Bereich der Serienfertigung hat der deutsche Verband der Automobilindustrie (VDA) ein weiteres Regelwerk etabliert – den VDA-Band 6.4 für Produktionsmittel.

Wer kann VDA 6.4 anwenden?

VDA 6.4 richtet sich an alle Hersteller von Produktionsmitteln (Maschinen, Anlagen, Vorrichtungen) und Ausrüstungen sowie von Mess- und Prüfmitteln für die Automobilindustrie.

Aufbau und Zertifizierung nach VDA 6.4

Der Ablauf der Zertifizierung des VDA 6.4 entsprechen dem Aufbau des VDA 6.1. Allerdings wurden die speziellen Belange der Produktionsmittelhersteller berücksichtigt. Somit erfüllt die Norm die Anforderungen der europäischen Automobilindustrie. Ein eigenes Zertifikat nach VDA 6.4 kann nur in Verbindung mit einem ISO 9001-Zertifikat ausgestellt werden. Das bedeutet, dass ein Qualitätsmanagementsystem seit mindestens zwölf Monaten eingeführt sein muss und Leistungstrends zu erkennen sind. Darüber hinaus werden besondere Anforderungen der Automobilindustrie gestellt.

Vorteile der Zertifizierung nach nach VDA 6.4

  • Zugang zur Automobilindustrie als Maschinen- und Anlagenlieferant 
  • Verbesserung von Zuverlässigkeit, Wartungsfreundlichkeit und Haltbarkeit der Produktionsmittel 
  • Förderung der Fehlervermeidung 
  • Effizienzsteigerung in der Lieferkette 
  • Erhöhung der Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit 
  • kontinuierlicher Verbesserungsprozess

Wie LRQA Sie unterstützen kann

Der VDA 6.4 ist als Ergänzung zum ISO 9001-Zertifikat drei Jahre gültig. International lässt er sich mit den Standards ISO 14001 (Umweltmanagement) und OHSAS 18001 (Arbeitssicherheit) kombinieren.

LRQA bietet Zertifizierung nach VDA 6.4 durch Auditoren mit langjähriger Erfahrung in der Automobilindustrie an.