Integriertes Audit

Die Auditierung von integrierten Managementsystemen spart Zeit und Kosten.

LRQA setzt bei integrierten Audits mehrfach qualifizierte Auditoren mit praxisgerechtem Know-how ein. Die Standards, die Sie in ein gemeinsames Managementsystem überführen wollen, bestimmen Sie selbst. Unsere Auditoren folgen Ihren Prozessen über die Abteilungsgrenzen hinaus. Kurz: Wir auditieren und Sie optimieren Ihre Schnittstellen.

Effizienzvorteile durch Integration

Mehrere Regelwerke nebeneinander zu führen, stellt für manche Unternehmen eine große Belastung dar. Zu viel Mehraufwand durch Doppelarbeit, Kompetenzprobleme und andere Aspekte stören die Effizienz interner Abläufe. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen mit Schwerpunkt Produktqualität, Umweltschutz und Arbeitssicherheit können den gleichzeitigen Einsatz unterschiedlicher Managementsysteme nur schwer handhaben.

Viele Standards – ein System

Bei einem Integrierten Managementsystem (IMS) werden statt einzelner Normen die Unternehmensprozesse betrachtet. Das geschieht durch die Kombination der unterschiedlichen Anforderungen von Qualitäts-, Umwelt- oder Arbeitschutzmanagementsystemen zu einer einheitlichen Struktur bzw. Methodik. Dadurch verringert sich der organisatorische Aufwand bei Verfahren, Ablauf und Dokumentation – und damit der zeitliche und finanzielle Aufwand für die Unternehmen.

Vorteile integrierter Systeme

  • effizientere Kommunikationswege 
  • weniger Kompetenzstreitigkeiten 
  • weniger Aufwand bei den zu auditierenden Prozessen führt zur Kostenersparnis: ein Audittermin, ein Zertifikat 
  • schlankere Dokumentation mit weniger Pflegeaufwand 
  • ganzheitlicher Ansatz mit höherer Akzeptanz in der Führungsebene und bei den Mitarbeitern 
  • einheitlicher KVP 
  • mehr Wettbewerbsvorteil